Geschichte

Nächster Termin zugunsten von
Hilfe für Ayacucho

"Tonbildschau und Party mit André Schumacher"

Samstag, 06.02.2016 , 19:30 Uhr

Schaffhauser Str. 18

Kulturhalle Völklingen-Wehrden

Eintritt: 10,- (bzw. 8,- € ermäßigt)

Weitere Infos findet Ihr hier.

Der Verein "Hilfe für Ayacucho" wurde im März 2004 auf Initiative des Kinder- und Jugendarztes Dr. med. Andreas Niethammer und seiner Frau Ruth in Völklingen gegründet.
Ruth Niethammer stammt aus der peruanischen Andenstadt Ayacucho, die mit ihrer Umgebung zu den ärmsten Regionen Perus zählt.

In den Jahren von1980 bis 2000 war Ayacucho das Zentrum des bewaffneten Kampfes zwischen der Guerillaorganisation Sendero luminoso“ ("Leuchtender Pfad“) und der peruanischen Militärs, der von beiden Seiten mit brutaler Härte und Rücksichtslosigkeit geführt wurde. Leidtragende war vor allem die Zivilbevölkerung, insgesamt kamen in dieser Zeit etwa 70.000 Menschen gewaltsam ums Leben, viele Kinder und Erwachsene wurden körperlich und seelisch schwer traumatisiert.

Auch die Eltern von Ruth Niethammer mussten 1981 nach Lima fliehen und kamen erst nach zwanzig Jahren wieder zurück in ihre Heimat.

Bei einem Besuch der Familie Niethammer in Ayacucho im Jahr 2003 wurde Dr. Niethammer vom Bürgermeister zum Ehrenbürger der Stadt ernannt, verbunden mit der Hoffnung, mit einer Kleiderspende für arme Menschen die Not der Bevölkerung etwas zu lindern.

Als erste Aktion richtete Ruth Niethammer 2003 mit der Unterstützung ihrer Eltern und einheimischer Freunde ein Weihnachtsfest für mehrere hundert arme Kinder aus, ein Fest, das bis heute jährlich fester Bestandteil der Aktivitäten von "Hilfe für Ayacucho" ist.

Inzwischen gehören zu ihren Projekten neben einem Gesundheitszentrums vor Ort auch eine Nähwerkstatt und das Fußballprojekt für Jugendliche. Im Gesundheitszentrum eine Krankenschwester mit Hebammenausbildung sowie eine Kindergärtnerin.
 
Durch regelmäßige Präsenz vor Ort sorgen Ruth und Dr- Andreas Niethammer für die nötige Unterstützung und den Erfolg der Aktivitäten vor Ort.
 
Finanziert werden die Projekte durch vielfältige Aktivitäten, die der Verein in Völklingen und Umgebung durchführt, und Spenden.
 

Suedamerika Ayacucho